Ortsgruppe Reichertshofen / Baar-Ebenhausen / Pörnbach

Aktion Igel

von links nach rechts Brigitta Winkelmann, Ninja Winter und Josef Schweigard

Wie helfe ich unseren Igeln über den Winter? Die Antwort auf diese Frage und weitere Informationen wurde an Interessierte Personen weitergegeben.

Die BN-Ortsgruppe Reichertshofen, Baar-Ebenhausen, Pörnbach hatte am Samstag den 24.10.2015 im Edeka-Markt an der Münchenerstr. 23 in Reichertshofen dazu einen Infstand aufgebaut. Es wurden praktische Beispiele für einen Igelunterstand wie Obstkiste, Betonsteine mit Holzdeckel und ein gebausteltes Igelhaus aus Holz gezeigt.

Dazu wurde der BN Ökotipp "Schutz & Hilfe für das Wildtier Igel" verteilt. Für Fachfragen hatten wir die Igel-Expertin Ninja Winter am Stand. Die Nachfrage war groß und es wurden in 2,5 Sunden 100 Öko-Broschüren verteilt

Kräuterwanderung mit Herman Schmid bei Steinerskirchen

Die Kräuterwanderung mit Hermann Schmid ist nun schon seit Jahren eine feste Veranstaltung der Bund Naturschutz Ortsgruppe Reichertshofen Baar-Ebenhausen , Pörnbach.

Der Ortsgruppenvorsitzende Josef Schweigard konnte am Parkplatz der Oase Steinerskirchen 35 Personen begrüßen.

Auch dieses mal wurde von Hermann Schmid zu jeder Pflanze eine kleine Geschichte erzählt..

Schon am Parkplatz konnten wir von der Heilkraft der Wegeriche hören. Es hatte sich dort der Breitwegerich zwischen den Lücken der Rasensteine im wahrsten Sinne des Wortes breitgemacht. Die Indianer Nordamerikas nannten ihn „der Tritt des weißen Mannes“, da die Siedler diese Pflanze aus Europa eingeschleppt hatten.

Aus den Blättern kann man Hustensaft herstellen und der Saft hat heilende Wirkung, er ist ein gutes Mittel bei Mückenstichen.

Der Haselnussstrauch wurde im Mittelalter als heilige Sträucher verehrt. In England durften nur die Adeligen diesen Strauch fällen, wagten dies normale Bürger drohte Ihnen die Todestrafe.

Die Brennnessel wurde früher als Heilkraut Nr. 1 eingestuft.

Die Blätter für einen Tee, die Samen können geröstet werden und früher wurden die Fasern der Stiele zum „Leinen der armen Leute“ verarbeitet. Die Brennhaare können einem nichts anhaben, wenn man die Pflanze fest anfasst und die gesamte Pflanze von unten nach oben abstreift.

Der Holunderstrauch ist so nützlich dass der Volksmund sagt, man soll vor ihm den Hut ziehen. Vom Pfaffenhütchen sind alle Teile sehr giftig. Das Holz ist hart und man kann daraus sehr feine Zeichenkohle herstellen. Albrecht Dürer verwendete nur Zeichenkohle aus dem Holz des Pfaffenhütchens.

Die Wanderung führte uns nun an Ackerflächen der Oase vorbei. Hier am Feldrain konnten wir die echte Kamille in großen Mengen sehen. Die echte Kamille ist selten geworden, da die Landwirtschaft der Oase nach den Grundsätzen der biologischen Bewirtschaftung erfolgt ist dies womöglich der Grund für das häufige Vorkommen der echten Kamille.

Wir konnten noch viele Geschichten hören, vom Schöllkraut, Melde, Schafgarbe, usw.

Man kann nicht über alles berichten. Wer noch mehr erfahren will soll bei der nächsten Wanderung teilnehmen. Man kann dies Interessierten nur empfehlen.

 

 

 

Josef Schweigard

Die Marktgemeinde Reichertshofen erhält das goldene Vereinsabzeichen des Bund Naturschutz


Für 40 jährige Mitgliedschaft beim Bund Naturschutz wurde der Marktgemeinde das goldene Vereinsabzeichen überreicht. Seit 1973 ist die Reichertshofen Mitglied beim Bund Naturschutz. In der Amtszeit von unserem Altbürgermeister Hans Hammerl ist die Gemeinde dem Bund Naturschutz beigetreten. Der 1. Vorsitzende der Ortsgruppe „Reichertshofen, Baar-Ebenhausen, Pörnbach“, Josef Schweigard, überreichte die Urkunde und das Abzeichen an Bürgermeister Michael Franken und bedankte sich für die langjährige Treue.

Der Bund Naturschutz in Bayern e.V. konnte 2013 sein 100 jähriges Bestehen feiern. Die Kreisgruppe Pfaffenhofen wurde 1976 gegründet und die Ortsgruppe Reichertshofen gibt  es seit 1986. Die Ortsgruppe hat zurzeit 200 Mitglieder. Der Schwerpunkt unserer Arbeit ist
die Sicherung der Artenvielfalt in unseren Gemeinden.

 

Die Ortsgruppe Reichertshofen, Baar-Ebenhausen, Pörnbach feierte am 30. September 2011 im Pfarrsaal Baar ihr 25-jähriges Jubiläum. Lesen Sie hier den ausführlichen Bericht.

Die Mehlprimeln bei der 25-Jahrfeier.

Kontakt:

Vorstand

1. Vorsitzender
Josef Schweigard
Tel: (08453) 30823
email: josef.schweigard@gmx.de

2. Vorsitzender
Norbert Stelling
Tel. (08453) 335761
email: norbert.stelling@t-online.de

Schriftführerin
Rita Stelling
Tel. (08453) 335761
email: norbert.stelling@t-online.de